Freiwillige Feuerwehr Neulietzegöricke

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Neulietzegöricke

Die Freiwillige Feuerwehr Neulietzegöricke wurde erstmalig im Jahr 1934 erwähnt. Das geht aus der Parochie von Neulietzegöricke hervor. Vor dieser Zeit gab es keine Feuerwehr wie wir sie heute kennen, allerdings organisierten sich die Bauern auch schon damals gemeinsam zur Brandbekämpfung. Die war auch dringend notwendig, da nahezu alle Fachwerkhäuser im Ort mit Stroh gedeckt waren.

Vermutlich wurden im Zuge der Kriegsvorbereitungen in den 30iger Jahren des letzten Jahrhunderts, alle Dörfer, welche noch keine Feuwerwehr hatten angehalten eine aufzustellen. Um die zur damaligen Zeit sehr spartanische Ausrüstung unterzubringen, wurde auf dem Dorfanger in Höhe des Pfarrhauses ein kleines Gebäude, der sogenannte "Spritzenschauer" errichtet. Dieses Gebäude hatte lediglich die Größe einer Garage. In den 1970iger Jahren erhielt die Wehr einen TSA (Tragkraftspritzenanhänger), welcher zu Beginn im alten Spritzenschauen seinen Platz fand. Später wurde mit dem Um- und Ausbau eines alten Stalles zum neuen Gerätehaus begonnen. Dieser befand sich auf dem Gelände der ehemaligen Essenküche der LPG (heute Hausnummer 34/35) direkt vor der Kirche. Zwar ist die Wehr dort mit der gesamten Technik eingezogen, jedoch wurden die Räumlichkeiten nie ganz fertiggstellt.

Der alte Spritzenschauer wurde später wegen drohender Einsturzgefahr abgerissen.

Bis zur Wende war unsere Wehr lediglich mit dem TSA ausgestattet. Im Einsatzfall musste zuerst eine Zugmaschine organisiert werden. Das Einsatzgespann bestand zumeist aus einem Traktor mit Anhänger, auf dem die Kameraden Platz nahmen, sowie dem TSA.

Anfang der 90iger Jahre erhielt unsere Wehr das erste Feuerwehrauto seiner Geschichte, einen Barkas 1000. Dieses Kleinlöschfahrzeug (KLF-TS 8) hatte sämliche Ausrüstung an Bord wie man es bisher vom TSA kannte und bot zusätzlich Platz für eine Besatzung von 5 Feuwerwehrleuten. Dieses Fahrzeug war bis ins Jahr 2000 im Einsatz.

B1000

Wenig später gestaltete sich der bisher letzte Umzug der Wehr in die bis heute genutzten Räumlichkeiten auf dem Dorfanger vor dem Gemeindehaus. Hier steht der Wehr jeweils eine Fahrzeughalle zur Verfügung. Zusätzlich ist im Nachbargebäude der Schulungs- und Versammlungsraum sowie die persönliche Schutzausrüstung untergebracht.

B1000

Mit den Erfahrungen vom Oderhochwasser 1997 wurde nach einem stärkeren Fahrzeug Ausschau gehalten und wenig später fiel die Wahl auf einen Robur LO. Über gute Kontakte der Wehrmitglieder mit befreundeten Kameraden, konnte dieses Fahrzeug für die Lietzer Feuerwehr gewonnen werden. Der "LO" war in der FF Seelow als Rüstwagen nur wenig im Einsatz. Nach einer Schönheitskur und dem Umbau von Otto- auf Dieselmotor durch die Kameraden der Wehr sowie der Reaktivierung des TSA, wurde diese Kombination neues Einsatzgespann der Freiwilligen Feuerwehr Neulietzegöricke.

2014 feierte die Freiwillige Feuerwehr Neulietzegöricke mit zahlreichen befreundeten Wehren und einem großen Umzug ihr 80jähriges Bestehen.

Anfang 2019 erhielt die Wehr ein neues Einsatzfahrzeug, einen VW-T6. Das Fahrzeug bietet neben der Unterbringung von technischen Hilfsmitteln auch Platz für eine Löschgruppe. Der Aufbau des TSA wurde auf ein neues Fahrgestell montiert und zusätzlich mit einer Innenbeleuchtung und kleiner Umfeldbeleuchtung ausgerüstet.

© 2019 - 2020 Freiwillige Feuerwehr Neulietzegöricke      -       Impressum / Kontakt